Hotline: 0179 96 111 23

Die Shisha ist eine orientalische Wasserpfeife mit deren Hilfe Tabak geraucht werden kann. Tabak für Wasserpfeifen ist in der Regel mit verschiedenen Frucht-oder anderen Aromen versetzt, sodass dass Shisha rauchen ein ganz besonderes Geschmackserlebnis ist. In den letzten Jahren konnte sich die Shisha ungemein in der jungen Szene verbreiten, sodass sich eine richtige Shisha-Szene in Deutschland etablieren konnte. Besonders in Hamburg, einem Mekka der jungen und alternativen Szene und Lebensweise gibt es immer mehr Shisha-Bars und Treffs, in denen man im Kreis von Freunden und Gleichgesinnten eine Wasserpfeife gemeinschaftlich rauchen kann. So ist die Shisha aus dem Erscheinungsbild der Stadt Hamburg nicht mehr wegzudenken.

Bevor die Wasserpfeife nach Hamburg kam, erfreute sie sich außerordentlicher Beliebtheit im orientalischen Raum. Ursprünglich soll die Shisha auf eine frühe Konstruktion von Kokosschale und Bambusstab in Indien zurückgehen. Über die Jahrhunderte entwickelten sich im orientalischen Raum verschiedene Shisha-Modelle bis zu den ägyptischen Shishas mit der Glas-Bowl, welche heute so weit verbreitet sind. Mit der „Eroberung“ der Europäer im arabischen Raum erst durch Napoleon und später durch die Briten kam die Wasserpfeife mit dem kulturellen Austausch auch in das Abendland, doch konnte sie sich noch nicht gegen Zigarren und Pfeifen durchsetzen. Erst in den letzten 20 Jahren wurde ihr Gebrauch erst von einigen, dann von mehreren Shisha-Genießern eingeführt und so konnte sich eine richtige Shisha-Welle etablieren. Die Freunde der Wasserpfeife rauchen besonders gern eine Shisha in orientalischer Atmosphäre und im Kreise ihrer Freunde. So können sie beim Shisha rauchen gut entspannen und sich über Gott und die Welt austauchen.

Die Informationsseite shishacafe.net soll speziell über die Shishabars und die Möglichkeit in des Shisharauchen in Hamburg berichten und weitere wichtige Informationen liefern.